Dive Experience COsta del Sol

Tauchsport neu definiert

 

Übersicht unserer Tauchplätze

Divespot "Tres Picos"

Ausgangspunkt für diesen Tauchgang ist die Ortschaft La Herradura (Granada). Fortgeschrittene Taucher haben die Möglichkeit von einer Plattform aus ins Wasser zu springen, es steht jedoch auch eine Einstiegsleiter zur Verfügung.

Die beste Zeit um "Tres Picos", eine artenreiche Felsformation zu Tauchen, sind die frühen Morgenstunden. Am Vormittag schaffen die Lichtunterschiede im klaren und ruhigen Wasser spektakuläre Farbspektren.

Seinen Namen, "Tres Picos", verdankt dieser Tauchspot den drei Felsformationen, die aus einer maximalen Tiefe von 20 Metern bis fast an die Wasseroberfläche emporsteigen. Ein toller Tauchgang rund um Felsen voller Leben und Farben.  Zu sehen gibt es in Tauchtiefen zwischen 6 und 20 Metern Kraken, Lippfische, Weich- und Hartkorallen, Mondfische, Muränen, Krabben, Nacktschnecken, Anemonen und vieles mehr.


Divespot: "Piedra de la Higuera"

Vom Strand "Marina del Este" aus, beginnen wir diesen phantastischen Tauchgang mittlerer Schwierigkeitsstufe.

Nach ca. 200 Metern an der Oberfläche, freier Abstieg auf ca. 16 Meter Tiefe. Entlang der Felsformation geht es weiter bis auf ca. 25 Meter Tiefe zu zwei dort versenkten Autowracks. Diese wurde vor Jahren als künstliche Riffs versenkt, nachdem sie entsprechend vorbereitet worden waren.

Auf dem weichen Untergrund der die Felsformation umgibt, sind goldene Anemonen in großer Anzahl vorhanden. Schwämme, Stachelhäuter & Seescheiden können ebenso wie Oktopoden, See-Aale, Muränen, Drachenköpfe, Zackenbarsche, Brassen und Lippfische gefunden werden. Eher sporadisch an diesem Spot, ist das Auftauchen von Mondfischen (Mola Mola) und fliegenden Fischen.

Divespot: Wrack "Barco del Arroz"


Die „Delfin“ ist unter der lokalen Bevölkerung landläufig als „El barco del arroz“ bekannt. Es handelt sich hierbei um ein 80 Meter langes Dampfschiff mit einer Kapazität von 1.254 Tonnen  welches während des spanischen Bürgerkriegs, beladen mit Mehl, Öl und Kabeljau am 30 Januar 1937 von deutschen Flugzeugen erfolglos bombardiert wurde.

Da das Dampfschiff am Tag nach dem Angriff noch auf dem Wasser trieb, feuerte das italienische U-Boot „Ciro Menotti“ unter dem Kommando von  Lieutenant Commander Victor Moccagatta in der Nacht des 31. Januar 1937 zwei Torpedos auf die „Delfin“ und schickte sie auf den Grund des Meeres vor der Küste von Torrox Costa.

Da die Delfin, deren Struktur noch sehr gut erkennbar ist, recht flach in einer Tiefe von sechs Metern liegt, eignet sie sich besonders für Tauchanfänger und Nachttauchgänge.

Am Wrack besonders zahlreich vorhanden sind Drückerfische, Meeraale, Kraken, Plattfische, Sternfische, Sardinen und Regenbogenfische.


Divespot: "Punta de la Mona"

Die "Punta de la Mona" ist ein spektakulärer Tauchplatz mit Felsformationen und steil abfallenden Wänden. Sie werden gelbe Korallenfelder rund um den Felsen, typisch für diesen Teil des Mittelmeeres, zu sehen bekommen.

Tiefen von 12 m bis +40 m erlauben Tauchgänge jeden Schwierigkeitsgrads. Zu sehen gibt es an der "Punta de la Mona" Wolfsbarsche, Mondfische, Kraken, Schwämme, Muränen, Einsiedlerkrebse, Nacktschnecken, große Anemonen, Steinfische , Sternfische , fliegende Knurrhähne und vieles mehr.

Unser Hausriff

Ebenfalls vom Strand "Marina del Este" aus beginnen unsere Tauchgänge entlang unseres Hausriffs. 

An der Westseite der Bucht von Marina del Este finden wir diese fantastischen Felsformationen im flachen Wasser, sie bieten dem Taucher die Möglichkeit, viel Leben rund um die Felsen zu sehen oder zu Fotographieren.

Wegen der niedrigen Tiefe und dem Schutz vor Strömungen ist die Sicht immer hervorragend. Der Taucher ist an diesem Spot in der Lage, viel zu sehen ohne sich Sorgen über zu viel Luftverbrauch machen zu müssen.

Das Hausriff fällt flach ab, zunächst auf 6 m, später auf bis 12-14 m. Vor Ort gibt es Riesenmuscheln, Krebse, Regenbogenfische, Tintenfische, Anemonen, Nacktschnecken, Korallen, Steinfische, Sternfische und vieles mehr.

Bucht "Marina del Este"

Dieser Tauchgang führt uns links entlang der schützenden Wand bis in eine Tiefe von 18 Metern. Für Open Water Diver oder Advanced Open Water Diver gleichermassen geeignet. Der Tauchgang führt uns um die Landzunge herum in ein Gebiet, das von Tintenfischen stark frequentiert wird.